U18 weiterhin auf Kurs

Am Ende sollte wieder die Defense den Erfolg für die männliche U18 bringen: Mit 11:2 und einem deutlichen 22:7 wurde das zweite sowie das letzte Viertel souverän gewonnen und sorgte somit für den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Im ersten Viertel taten sich die Mellendorfer noch schwer: Zu statisch wurde in der Defense und beim Rebound gearbeitet, die Konsequenz war ein ausgeglichener Punktestand nach den ersten 10 Minuten (12:12). Deutliche Worte von Coach Dietrich an sein Team – „man möge sich jetzt endlich mal das Hinterteil aufreißen“ – zeigten Wirkung. Die Gäste scorten lediglich 2 Punkte im zweiten Spielabschnitt. Der Ball konnte mehrmals erfolgreich abgefangen werden, der Gegner wurde zu schweren Würfen gezwungen und die Fehlwürfe wurden schnell eingesammelt und nach vorne gespielt. Wenn da nur die eigenen, zu vielen Fehler und verlegte Korbleger nicht wären…
Das dritte Viertel endete wieder ausgeglichen, auch weil Mellendorf zu viele Fehler im Angriff produzierte. Die Ideen für die Pässe waren teilweise genial, die Umsetzung oftmals leider mangelhaft und so landete der Ball direkt bei der Celler Defense oder im Aus. Und wenn die vielen verlegten Korbleger nicht wären… Es ging also mit einer 11-Punkte Führung (37:26) in den letzten Spielabschnitt. Wie ausgewechselt – auch wegen der Angst vor einer möglichen Niederlage – starteten die Mellendorfer in das letzte Viertel. Hinten wurde eine klasse Verteidigung gespielt, es wurde (endlich) beim Rebound anständig ausgeboxt und wenn der Gegenspieler dann doch mal mit dem Ball vorbei war: Dann wurde hart aber fair gefoult. Respekt verschaffen nennt man so etwas auch und es sollte Wirkung zeigen. Von 13 zugesprochenen Freiwürfen konnten die Gäste aus Celle nur 3 Verwandeln und schafften es auch nur zwei Feldkörbe zu erzielen. Am Ende geht das Spiel mit 59:33 zugunsten der Mellendorfer zu Ende.
Am kommenden Wochenende (09.12. um 18:00 Uhr) geht es dann, zum ersten Showdown der Saison, zum Heeßeeler SV.

Es spielten:
Jörn (15 Pkt. 0/2 Freiwürfen 1x 3er); Daniel (13 3/4), Paul (2), Jan (0 0/2), Felix (4 0/2), Sandro (2), Moritz 4 (0/2), Max (8), Maxi (11 1/5)

2