U18 auf dem Höhenflug

[AD] Mit zwei Siegen aus zwei Spielen befindet sich die U18 zur Zeit auf einem Höhenflug. Nach der knappen 59:63 Niederlage gegen Lindhorst vergangene Woche, konnten nun zwei Siege gegen Heeßel und Neustadt eingefahren werden.

Am Samstag stand das Rückspiel gegen den Heeßeler SV auf dem Plan. Der MTV startete mit einem 10:0 Lauf in die Partie. Erst nach 6 gespielten Minuten konnten die Gäste ihre ersten Punkte verbuchen und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Mit einem 12:4 Lauf zugunsten der Gäste, sorgten diese für einen Mini-Rückstand (28:30) der Mellendorfer zur Halbzeitpause. Mit Beginn des dritten Spielabschnitts übernahmen die Hausherren die Partie: Angeführt von Jannik und Simon wurde das gegnerische Brett regelmäßig attackiert und in direkter Nähe zum Korb gepunktet. Mit einer 3-Punkte-Führung ging es in das letzte Viertel: Da die Gäste bereits nach 5 Minuten ihr 5. Teamfoul voll hatten, durfte der MTV das Spiel an der Freiwurflinie entscheiden: Von 11 zugesprochenen Freiwürfe fanden 7 ihr Ziel und die Partie wurde mit 60:51 für sich entschieden.

Bereits am Montag-Abend stand die zweite Partie gegen den TSV Neustadt an. Das Hinspiel wurde mit 71:53 verloren, der MTV bestand auf eine Revanche. Auch diese Begegnung sollte vom Spielverlauf wieder ein echter Krimi werden. Es war das berühmte „Spiel der Läufe“: Neustadt ging mit 15:9 in Führung, ein anschließender 13:4 Lauf brachte den Führungswechsel zugunsten des MTV, ehe es beim Spielstand von 25:26 in die Halbzeitpause ging. Im dritten Viertel versenkte Jannik drei 3er und unterbrach einen Lauf der Gäste, dennoch ging es mit einem Rückstand (40:44) in den letzten Spielabschnitt. Dort zeigten die Mellendorfer ihr ganze Klasse und zerlegten den Gast mit 22 zu 6 Punkten! Am Ende stand ein verdienter 62:50 Sieg auf dem Scoreboard und die Schmach aus dem Hinspiel geriet in Vergessenheit.

Ein großer Dank geht an unsere eigenen Schiedsrichter Julia, Jakob und Christian. Für die Partien am Samstag und für die Partie am Montag war der gleiche Verein zum pfeifen angesetzt, doch die Schiedsrichter sind nicht aufgetaucht. Damit die Spiele nicht ausfallen, sind die drei sehr sehr kurzfristig eingesprungen. Danke auch an die Zustimmung der Auswärtsteams, dass zwei Refs vom MTV pfeifen durften.