Saison beendet – eine kurze Zusammenfassung

Die Spielzeit 2015/2016 ist passé, Zeit also um sich die Ergebnisse unserer drei Teams im Schnellformat anzusehen, welche unterschiedlicher hätten nicht ausfallen können:

Herren:
Eine durchwachsene Saison geht für die Spieler um Spielertrainer Alexander Meine zu Ende. Nach einem guten Start folgten um Weihnachten herum viele, zum Teil vermeidbare, Niederlagen, die einen Platz im Mittelfeld der Tabelle bescherten. Mit 10 Siegen bei 8 Niederlagen steht man zwar überm Strich, ist aber insgesamt mit der Saison nicht zufrieden, da der Kader um einiges stärker war, als die Resultate es vermuten lassen.

u18:
Die Jugendlichen unter 18 Jahren haben es in dieser Spielzeit nach ganz oben in der Tabelle geschafft. Mit lediglich einer Niederlage aus 12 Spielen stehen die Mellendorfer u18 Spieler an der Spitze der Bezirksligatabelle. Trainiert wurde das Team von Fritz Beddermann und Christian Singler, die ein starkes Team übernahmen und es noch stärker machten. Insbesondere unter den Körben sorgten Gunnar Harms und Frederick Dumke kontinuierlich für Stabilität in der Defense und eine große Anzahl an Punkten in der Offense.

u16: 
Das u16 Team besteht aus Jungen und Mädchen und konnte leider keinen Sieg über die gesamte Saison einfahren. Der MTV, der mit dem jüngsten Team in der Liga spielte, hatte in den ersten Partien der Saison sowohl körperliche als auch spielerische Nachteile. Die Mannschaft steigerte sich über die Spielzeit und konnte am Ende der Saison sogar fast den einen Sieg nach Mellendorf holen. Leider konnte auch diese Begegnung nicht für sich entschieden werden. Die Mannschaft wird sich in der kommenden Spielzeit unverändert präsentieren da es keine altersbedingten Aufstiege in ältere Jugendteams geben wird. Dadurch ist eine intensive Vorbereitung auf die neue Saison sehr gut möglich.

Nun steht ein harter Trainingssommer bevor. Denn wie heißt es so schön: „Nach der Saison ist vor der Saison“. Es gilt die Athletik der Spieler über den Sommer zu verbessern sowie das Teamgefühl weiter zu stärken und an individuellen Schwächen zu arbeiten.

Im gleichen Atemzug möchten wir uns bei unseren Fans und Freunden bedanken die uns über die gesamte Saison lautstark unterstützt haben. Auch bedanken wir uns bei allen Supportern welche in Form von Kampfgericht, Schiedsrichter, Kaffee & Kuchen und anderen Dingen wertvolle Arbeit geleistet und uns unterstützt haben. Online lassen wir es jetzt ein wenig ruhiger angehen und uns bleibt nur noch zu sagen: „Bis dahin!“

2