Ginners mit Niederlage gegen den Absteiger

Vergangenen Sonntag war der Absteiger aus der Bezirksoberliga, die SG 05 Ronnenberg zu Gast. Die Ginners mussten auf die großgewachsenen Center Hilmar Grese (Krank) und Christian Meyer (Mund OP) verzichten. Um die Lücke unter dem Brett zu füllen durfte u18 Spieler Gunnar Harms in den Herren Kader für dieses Spiel aufsteigen. Zusätzlich fehlte Marcel Schäfer (Reise) und André Dietrich (Verletzung).

Die ersten Spielminuten hatten es wirklich in sich und es zeichnete sich ein körperlich hartes Spiel ab, welches die Schiedsrichter und deren Linie zuließen. Die Ronnenberger konnten sich besser auf diese Situationen einstellen, zogen konsequent zum Korb und kamen somit zu einfachen Punkten. Die Ginners schafften es immer wieder in das gewohnte Fastbreak Spiel zu laufen und konnten das erste Viertel mit 29:29 ausgeglichen gestalten.

Im zweiten Spielabschnitt waren es lediglich Alexander Meine und Friedrich „Fritz“ Beddermann (Foto, beim Freiwurf) die es schafften Mellendorfer Punkte auf die Anzeigetafel zu zaubern. Die restlichen Angriffe in diesem Viertel wurden in Turnover beendet und Ronnenberg konnte einen Lauf starten. Allem voran der Veteran Matic schien nach Belieben zu treffen. Drei seiner insgesamt 7 verwandelten Würfe jenseits der Drei-Punkte-Linie schenkte er den Ginners in diesem Viertel ein. Beim Spielstand von 40:47 stand eine ausgeprägte Halbzeitansprache bevor.

Die zweite Halbzeit dürfte man in diesem Bericht eigentlich gar nicht erwähnen, wir tun es aber trotzdem in ein paar Sätzen. Die Ginners bevorzugten es nun viel und nur selten erfolgreich von draußen „zu ballern“, was für Ronnenberg ein Geschenk des Himmels schien. Unzählige Fastbreaks fanden einen erfolgreichen Abschluss der Gäste. Mit 14:28 durften die Hausherren dieses Viertel abgeben. Zu allem Überfluss konnte Ronnenberg die Quote im letzten Viertel noch einmal deutlich steigern. Beim Spielstand von 64:94 waren die Ginners dann auch endlich erlöst, denn die Spieluhr zeigte 40 gespielte Minuten an. Ronnenberg durfte sich als klarer und verdienter Sieger feiern. Aber: Es gibt immer ein Rückspiel in dem alles für Mellendorf möglich ist…. Versprochen!

Es spielten:
Alexander Meine, Christian Singler, Marlon Rommen, Friedrich „Fritz“ Beddermann, Ralf Weickert, Matthias Foitzik, Maximilian Kropp, Gunnar Harms und Tobias Seemann

Weiter geht es am 08. November um 18:00 Uhr in Celle.

Fotos zum Spiel gibt es auf unseren Flickr Account und bei Facebook.