U18 gewinnt problemlos in Heessel

Im Hinspiel konnte die u18 erst in der zweiten Halbzeit die Weichen klar auf Sieg stellen. In dieser Begegnung sollte der 52:90 Sieg von der ersten Minute an eine klare Sache sein.

Die Gäste aus Mellendorfer starteten mit Gerber, Heuer und Weiner auf den kleinen Positionen, dazu gesellten sich Stoltmann und Dumke auf den Center Positionen. Die körperlichen Vorteile unter dem Brett wurden sehr gut von Gerber um Dumke ausgenutzt, welche immer wieder das einstudierte Pick & Roll Set konsequent durchspielten und so zu einfachen Punkten kamen. 12 von den ersten 14 Punkten gingen auf das Punktekonto von Dumke und Gerber. In der 6. Spielminute kamen dann Lange und Kleemiß von der Bank, konnten den Druck aufrechterhalten und erzielten ebenfalls prompt die ersten Punkte für sich und das Team. Der erste Spielabschnitt wurde mit 12:26 gewonnen.

Coach Dietrich hatte lediglich etwas an der Defense-Einstellung und beim Rebounding auszusetzen: „Ihr müsst in der Defense besser zupacken! Wenn da einer mit dem Ball den Korb attackiert, muss derjenige an der Position in der Zone da hingehen und diesen stoppen! „ Gesagt, getan. Das u18 Team erhöhte den Druck und konnte somit viele Ballgewinne erzwingen. Lange und Kleemiß waren bei den Fastbreaks nicht zu stoppen, lediglich mit Foul und daraus resultierendem Bonus-Freiwurf. Mit einem komfortablen 26:57 Vorsprung ging es in die Halbzeit-Pause.

In der zweiten Halbzeit sollte es keine nennenswerten Szenen mehr geben. Die Mellendorfer spielten konsequent ihre Vorteile aus und konnten am Ende ein deutliches 52:90 auf die Anzeigetafel zaubern. Coach Dietrich nach dem Spiel: „Das war eine klare Angelegenheit. Respekt an das Team, welches konsequent ihre Vorteile ausspielte und nur ein, oder zweimal ins „Zocken“ verfallen ist. So macht das ganze Spaß und wir sind erfolgreich. Was will man mehr!?“.

Es spielten:
Gerber, C. (17 Pkt. – 1×3), Heuer, J. (4), Kleemiß, F. (20 – 2), Dumke, F. (21), Breyer, F. (6), Weiner, F. (0), Lange, N. (18 – 1), Stoltmann, J. (2), Smirr, L. (2)

2