GINNERS 2: Niederlage in der Schlussminute

[AD] Die GINNERS 2 verlieren in der letzten Spielminute eine umkämpfte Partie mit 67:69. Viel Trashtalk und rumgeschubse sollten das Spiel prägen und nervenaufreibend für alle Teilnehmer gestalten. 

Schon vor der Partie war klar, dass man heute nur mit guter Defense und mentaler Einstellung etwas entgegenzusetzen hat. Die Gäste waren auf allen Positionen besser besetzt und sorgten mit viel Energie beim Rebound für Probleme bei den Mellendorfern. Dennoch fand der MTV gut ins Spiel und konnte viele gute Aktionen setzen und das Spiel bis zur 7. Minute ausgeglichen gestalten (10:10), bevor Bordenau mit erfolgreichen Körben in Führung ging. In den Spielminuten 8 und 9 (angetrieben vom ganzen Trashtalk) lief dann Spielertrainer André heiß: Nach einem erfolgreichen 3er von René im Angriff zuvor, traf der Coach 5(!) 3er in 5 Angriffen und sorgte so für die 28:16 Führung zum Ende des ersten Spielabschnitts.

Scharfschütze an diesem Tag: Coach André mit 8(!) erfolgreichen 3-Punkte-Würfen in dieser Partie

Das zweite Viertel sollte das schwächste der bisherigen Saison werden: Mit 5:16 Punkten musste man diesen Spielabschnitt dem Gegner überlassen. Bordenau belohnte sich mit vielen zweiten Chancen und die Mellendorfer fanden kein Mittel den Ball im gegnerischen Korb unterzubringen. Zur Halbzeit hatten alle Beteiligten dann wieder eine knappe Begegnung (33:32).

Zum Anfang des dritten Viertels sorgten dann zwei weitere 3er und ein Korbleger von André für eine zwischenzeitliche Führung. In den Spielminuten 25 bis 27 war der MTV völlig von der Rolle und sprach dem Gegner 12(!) Freiwürfe und 2 Feldkörbe zu, die der Gegner zum Ausgleich (45:45) zu nutzen wusste. Die GINNERS schafften es aber nochmals zu punkten und sorgten für eine 50:47 Führung zum Ende des dritten Viertels.

Das gesamte letzte Viertel wurde durch kämpferischen Willen auf beiden Seiten geprägt, beide Mannschaften schenkten sich absolut nichts und gestalteten ein spannendes und ausgeglichenes Viertel, indem sich keine Mannschaft merklich absetzen konnte. In der 38. Spielminute lagen die Gäste mit 62:65 in Front, ehe René einen erfolgreichen 3er zum Ausgleich versenkte. Bordenau wusste es wieder in Führung zu gehen (65:67), ehe René mit einem erfolgreichen Korbleger wieder ausgleichen konnte. In der 40. und letzten Spielminute schafft es der MTV nochmal auszugleichen, doch Bordenau scorte nochmal direkt am Brett zur 67:69 Führung. Noch 30 Sekunden zu spielen und ohne Auszeit stemmte sich Mellendorf gegen die drohenende Niederlage, doch man schaffte es nicht den Ball im gegnerischen Korb unterzubringen. Noch 20 Sekunden auf der Uhr, Ballbesitz für die Gäste: Mellendorf verschlief es den Gegner zu foulen, doch Bordenau lässt den sicheren 1 gegen 0 Korbleger liegen und der Rebound landet bei René. Bei noch 5 Sekunden geht es mit Tempo Richtung Bordenauer Korb, doch die Schiedsrichter ließen ein unsportliche Foul im Fastbreak (ein ganz klarer Pfiff und eigentlich nicht zu übersehen) an René laufen, weshalb die Mellendorfer keine Chance mehr auf den Ausgleich oder gar den Sieg hatten. So musste man sich in einem wahren Basketballkrimi mit 67:69 geschlagen geben.

„Am Ende kann ich mit dieser Niederlage sehr gut leben. Wir haben einen Meisterschaftskandidaten bis zur letzten Minute geärgert und gefordert. Für uns ist diese Niederlage dennoch ein sehr sehr gutes Ergebnis“ so Spielertrainer André nach der Partie

Für den Mellendorfer TV auf dem Court standen (Punkte, 3er, Freiwürfe):
Jörn (6 – 0/2), Noah, Paul (1 – 1/2), Jan (7 – 5/10), Holger, Moritz, René (11 – 2 – 1/2), Matze (5 – 5/5), André (37 – 8 – 9/10)

Und die gesamte Begegnung als Video findet ihr auf unserem YouTube Kanal: https://youtu.be/U2Eo8Ofdnfs